Menü
Landesprofil
Allgemeine Informationen -
Wirtschaft -
Der spanische Markt
Statistiken -
Anlagemöglichkeiten -
Links -
Rechtlicher Rahmen
Finanzieller Rahmen -
Steuersystem -
Arbeitsrechtliche Bestimmungen -
Unternehmensvorschriften -
Unternehmensführung -
Urheberrecht -
E-Commerce -
Produkte
Lebensmittel -
Getränke -
Konsumgüter -
Industriegüter -
Dienstleistungen -
Spanische Unternehmen
Firmensuche -
Geschäftspartner gesucht -
Firmenverzeichnisse -
Termine
Termine -
News -
Sitemap  
AGB  
Datenschutz  
 
  Über uns
  Termine
  News
  Kontakt
 
 
Landesprofil  >  Allgemeine Informationen  >  Geschichte
 
 
 
Geschichte   Kultur   Bevölkerung   Geographie   Nützliche Information
 
 

 
Geschichte Spaniens
 
 

Kurzer geschichtlicher Abriss

 

25000 bis 10000 v. Chr.: Die Höhlenmalereien von Pinal, Peña de Candamo, El Pendal, Pasiega, Ribadesella und Altamira zeugen von einer beginnenden Kultur im Magdalénien.

1100 v. Chr: Die Phönizier und Griechen unterhalten bis zum dritten Jahrhundert n. Chr. Handelskontakte und kulturelle Beziehungen zu den Bewohnern der Iberischen Halbinsel.

218 bis 201 v. Chr.: Die Römer nehmen das Land ein und gliedern es in zwei Provinzen: HispaniaCiterior und Hispania Ulterior.

411: Die Barbarenstämme unterzeichnen eine Allianz mit Rom, die ihnen die Gründung von Militärkolonien im Imperium erlaubt. Volksstämme aus dem Norden siedeln sich auf der Halbinsel an: die Westgoten im Landesinneren und die Sweben im Westen.

568 bis 586: Ende des Römischen Reiches in Spanien.

711: Die Araber überqueren die Meerenge von Gibraltar und töten König Roderich (Don Rodrigo).

712: Muza ben Nosair vollendet die Eroberung durch die Araber. Ende der westgotischen Periode.

718: Beginn der Reconquista

913: Die Christen gründen die Hauptstadt des Königreichs in León.

1469: Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragón heiraten.

1492: Die Katholischen Könige beenden die Reconquista mit der Eroberung Granadas. Entdeckung Amerikas am 12. Oktober.

1588: Die unbesiegbare Armada wird von England geschlagen. Langsamer Niedergang des spanischen Imperiums.

1700 bis 1714: Erbfolgekrieg. Der Krieg endet mit der Thronbesteigung der Bourbonen. Spanien verliert Belgien, Luxemburg, Mailand, Neapel, Sardinien, Menorca und Gibraltar.

1802 bis 1812: Das spanische Volk erhebt sich gegen die französische Herrschaft.

1812: Verkündung der ersten spanischen Verfassung.

1898: Krieg gegen die USA. Spanien verliert Kuba, Puerto Rico und die Philippinen, die an die Sieger übergehen.

1914 bis 1918: Im Ersten Weltkrieg bleibt Spanien neutral.

1923: Diktatur General Primo de Riveras.

1931: Nach den Gemeindewahlen wird die Republik ausgerufen.

1936 a 1939: Bürgerkrieg

1939 a 1975: Diktatur General Francos

1975: Nach Francos Tod wird Juan Carlos de Borbón zum König ernannt.

1978: Das spanische Volk ratifiziert eine neue Verfassung. Spanien wird eine parlamentarische Monarchie.

1986: Spanien tritt der Europäischen Union bei.

 
zum Seitenanfang